Ich habe mir die Frage gestellt, ob es Bodyshaming auch an unserer Schule gibt und ob auch unsere Schüler:innen Bodyshaming auch auf den Sozialen Medien wahrnehmen. Dazu führte ich Interviews mit mehreren Schüler:innen der Jahrgänge 5 bis 10.

Doch zuerst einmal das wichtige Allgemeine. Wenn man die Bedeutung von Bodyshaming im Internet recherchiert, findet man Folgendes: „Body Shaming” – das bedeutet, dass jemand aufgrund seines Aussehens abgewertet wird. Die Diskriminierung geht von kleinen, spitzen Bemerkungen über deftige Beleidigungen bis hin zu Mobbing und Ausgrenzung. All das tut den Betroffenen richtig weh. Im Netz genauso wie im realen Leben. Also bedeutet Bodyshaming, jemanden aufgrund seines Aussehens zu diskriminieren bzw. zu beleidigen. Dies tritt besonders häufig in den Sozialen Medien auf. 

Aktuell gibt es beispielsweise auf TikTok den Trend „Er ist eine 10/10, wenn er über 1,90m groß ist. Sie ist eine 10/10 wenn sie Kurven hat…….“ Das Traurige daran ist, dass diese Phänomene schon in den allgemeinen Sprachgebrauch Einzug gehalten haben ist: „Er ist eine 10/10, aber…..” Gerade bei solchen Trends sollte man ganz genau aufpassen. Denn diese Trends können dich dazu bringen, dass du anfängst, deinen Körper nicht mehr zu mögen und zu schätzen. Dass du damit anfängst, zu versuchen dem Ideal zu entsprechen, welches andere setzen.

Bekommen das die Schüler:innen unserer Schule auch mit und passiert es ihnen vielleicht sogar in der Schule?

Um das herauszufinden, habe ich ein Video mit den aktuellen TikTok Trends zusammengeschnitten und ein paar Fragen aufgeschrieben, die ich Schüler:innen gestellt habe. Bei der Umfrage stellte sich heraus, dass so gut wie alle, die ich interviewt habe, diesen Trend schon einmal gesehen oder mitbekommen haben. Den meisten von ihnen war beim Schauen der Videos nicht einmal bewusst, dass das Bodyshaming ist. Auch im Netz haben viele schon solche oder ähnliche Videos gesehen.

Wurden die interviewten Schüler:innen hier in der Schule damit konfrontiert? Wenn ja, in welcher Form? 

Die meisten sagten, dass sie bisher in der Schule damit noch nicht in Kontakt kamen. Aber andere wenige sagten, dass sie schon oft mit Mitschüler*innen wegen solcher Diskriminierungen aneinandergeraten seien. Auch Beleidigungen aufgrund Ihres Körpergewichtes mussten sich schon die einen, oder anderen Schüler*innen anhören. Auf die Frage: „Hat eine Lehrkraft dich jemals wegen deines Aussehens diskriminiert?“ antworteten alle mit einem „Nein“.

Der Wunsch, dass man sich in der Schule mehr mit dem Thema beschäftigt und offen darüber redet, ist bei vielen, vor allem in den unteren Jahrgängen, vorhanden. Zudem bin auch ich der Meinung, dass man die Schüler*innen mehr über Bodyshaming auf den Sozialen Medien aufklären sollte, weil die meisten Schüler*innen nun einmal auf den Sozialen Medien unterwegs sind und sie täglich nutzen.

Diese Videos können über kurz oder lang zu Selbstzweifeln, Selbsthass oder Komplexen führen. Also könnte es eine Möglichkeit für euch sein, auf euren Internetkonsum zu achten und sich kritisch und aufmerksam mit dem Inhalt auseinanderzusetzen.

Im letzten Jahr hat sich auch schon eine Schülerin unserer Schule mit dem Thema Bodyshaming auseinandergesetzt und ein Video dazu veröffentlicht.

Dies findet ihr unter diesem Link: https://www.youtube.com/watch?v=dzYsI3dsAX8


Solltet ihr in der Schule einmal in irgendeiner Form diskriminiert werden, wendet euch an eine Lehrkraft, oder an jemanden des Sozialpädagogenteams.

https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/wohlbefinden/body-shaming-2074152?tkcm=aaus


Sofia Müller-de Pau (10.3)

Aufrufe: 160