Filmtipp von Johann (7.2)  

Der Film „The hate u give“ ist ein amerikanischer Spielfilm zum Thema Rassismus in Amerika. Der Film handelt von der 16jährigen Starr, die Zeugin wurde, wie ihr Freund Khallil bei einer Polizeikontrolle erschossen wurde. Er wurde erschossen, weil Khallil die Anweisungen der Polizisten nicht befolgt hat. Außerdem hat er noch eine Haarbürste in die Hand genommen. Der Polizist dachte, es sei eine Waffel. Starr will ihren Freund verteidigen, indem sie zur so genannten Grand Jury geht. Damit möchte sie erreichen, dass der Fall genauer untersucht wird. Aber die Grand Jury lehnt ab und reagiert nicht weiter. In der Folge davon gibt es zahlreiche Demonstrationen, häufig auch mit Gewaltausbrüchen. Die Geschichte zeigt nicht die Sicht von Starr, sondern auch die ihrer Eltern und ihrer 2 Brüder.  

Wir haben den Film im Fach Religion gesehen und er hat mir gut gefallen, weil er sehr spannend ist. Außerdem geht es in dem Film um ein aktuelles Thema, durch ihn versteht man das Ganze noch mal auch nochmal besser, z.B. das Rassismus nicht nur dann vorliegt, wenn jemand das ‚N-Wort‘ benutzt, sondern auch wenn jemand seine Handtasche fester hält, wenn sich ein Dunkelhäutiger nähert. Das wurde im Film sehr anschaulich dargestellt. Der Film zeigt und weckt Mitgefühl. Mein Lieblingscharakter ist Sikani. Am Ende gab es eine sehr spannende Szene mit ihm, in der er eine Waffe auf ‚den King‘ hält. ‚Der King‘ ist der Boss von den ‚Kinglords‘, das ist die Gang, die im Viertel das Sagen hat. Sikani musste in der Szene weinen. Das stelle ich mir ziemlich schwierig vor, das als Schauspieler umzusetzen, vor allem weil er noch so jung ist. Es muss auf jeden Fall eine Lösung für die Ungleichbehandlung von Schwarzen und Weißen geben, vor allem in Amerika.  

Filmtipp von Anna (7.2)  

„The hate u give“ ist ein Film, den wir in Religion geguckt haben. Der Film handelt von rassismus. Die Hauptrolle ist Starr, ein 16jähriges schwarzes Mädchen, welche Zeuge vom Mord ihre ebenfalls schwarzen Freundes Khalil bei einer Polizeikontrolle wird. Er wurde von einem Polizisten erschossen, weil dieser die Haarbürste von Khalil mit einer Waffel verwechselte und ihn daraufhin mit drei Schüssen tötete. Starr setzt sich daraufhin dafür ein, dass der Fall gerichtlich untersucht wird, aber die Behörden sehen die Sache klar als Notwehr. Doch Starr gibt nicht so schnell auf und ein politischer Streit entsteht.  

 

Wir haben diesen Film im Religionsunterricht zum Thema „Frieden und Gewalt“ gesehen. Mir hat der Film sehr gut gefallen, da Rassismus auch bei uns ein aktuelles und wichtiges Thema ist. Der Film ist gut gespielt und spannend gestaltet. Er stellt das Thema Rassismus anschaulich dar, man lernt viel über Rassismus, seine Ausprägungen und was das eigentlich bedeutet. Der Film ist auf jeden Fall für den Unterricht und auch außerhalb der Schule sehr zu empfehlen. Die Schauspieler sind glaubwürdig und spielen ihre Rollen sehr gut. „The hate u give“ hat zwar eine lange Laufdauer, doch ist er sehr lehrreich, wenn es um das Thema Rassismus geht.  

Aufrufe: 139