Kontrabass und Saxophon - die 5.-Klässler spazieren mit Jazz2School durch den Schultag

Am Donnerstag vor den Osterferien bereicherten zwei professionelle Jazz-Musiker den Unterricht im 5. Jahrgang.

Alexander Hartmann am Saxofon und Peter Schwebs mit seinem Kontrabass zeigten nicht nur ihr musikalisches Können, sondern brachten den Schülerinnen und Schülern auch die theoretischen Grundlagen dieser Musik näher.

Nach einem kleinen musikalischen Einstieg “Take the A-Train” spazierte die Klasse gemeinsam mit Kontrabass und Saxofon auf den Spuren des Blues  des Kontrabasses im 4/4-Takt. Völlig fasziniert lauschten alle Klassen den Instrumenten der Musiker, aber auch den Geschichten der Songs und des Jazz. Wusstet ihr, dass das Saxofon eigentlich zur Familie der Holzblasinstrumente gehört?

„Jazz mag ich nicht so”, mit diesem Vorurteil müssen die Schülerinnen und Schüler jetzt aufräumen. Denn Jazz ist so vielfältig, dass man das so allgemein gar nicht bewerten kann. Einmütig bestätigten alle: Der Jazz-Workshop war eine interessante und gelungene Abwechslung vom normalen Unterricht. Die Klassen haben einen einmaligen Einblick in die Welt des Jazz bekommen, der ihnen kaum anders geboten werden kann.

Ein großer Dank geht an den Förderverein, der die Workshops an der IGS:FF mit finanziert hat, und auch an die VR Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, die das Projekt Jazz2School insgesamt überhaupt erst ermöglichen.

Aufrufe: 58