Die Schulzeitung der IGS Franzsches Feld

wünscht euch schöne Zeugnisferien! :)

Die Beschützer im Schulalltag

Das Sani-Handy klingelt. Am anderen Ende der Leitung ist Frau Wessels, eine Sekretärin der Schule. Sie sagt, ich solle so schnell wie möglich zum Sekretariat kommen, im AWT-Raum hat es einen Unfall gegeben. Als ich am Sekretariat ankomme, steht mein Kollege schon dort, den Sani-Rucksack geschultert. Mein Puls beschleunigt sich. Jetzt geht’s los.


So oder so ähnlich läuft es, wenn sich hier in der Schule jemand verletzt. Die IGS:FF hat nämlich einen eigenen Schulsanitätsdienst, welcher aus über 10 ausgebildeten Schulsanitätern besteht, die täglich für Sicherheit sorgen. An jedem Tag holen zwei Schulsanis jeweils eines unserer beiden Sani-Handys ab, welche im Sekretariat bereitliegen. Falls es einen Einsatz geben sollte, schnappen sich die Sanis den orangefarbenen Sani-Rucksack, welcher auch im Sekretariat steht. Direkt neben den Handys liegen die Schlüssel für unseren Sani-Raum, welcher sich im zweiten OG im B-Flügel befindet. Um dort hinzufinden, könnt ihr einfach den grünen Kreuzen auf dem Boden vom Haupttreppenhaus aus folgen. Dort angekommen braucht ihr nur noch einen Sani mit Schlüssel zum Raum, und schon kann‘s losgehen. Im Raum befinden sich dann zwei Liegen und zwei Schränke, wie hier auf dem Bild zu sehen.

Einer dieser Schränke, der linke, ist der Notfallschrank. In diesem befinden sich unter anderem Stethoskope, Kompressen, Dreieckstücher und Verbände. Diese Materialien sind, wie der Name schon sagt, nur für den Notfall gedacht. Im Schrank daneben befindet sich Übungsmaterial, welches wir bei den AG-Treffen zum Üben nutzen. Apropos AG-Treffen: Die Schulsanitätsdienst AG trifft sich einmal die Woche, nämlich dienstags, im Sani-Raum, um dort Einsätze zu besprechen und natürlich Inhalte zu wiederholen und zu vertiefen. Da die AG aber auch jedes Jahr Zuwachs bekommt, und dies natürlich auch bei allen anderen Schulen in Braunschweig der Fall ist, gibt es im Jahr zwei Lehrgänge des ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) um Schulsanis auszubilden. Diese Lehrgänge finden meist im Oktober und im Februar statt. Sie dauern drei Wochenenden. Danach ist man dann ausgebildeter Schulsanitäter, und darf beim wöchentlichen Dienst mitmachen. Wo wir jetzt gerade schon beim Thema ASB sind, der Schulsanitätsdienst, nicht nur an dieser Schule, wird vom ASB organisiert. Der ASB ist eine in ganz Deutschland tätige Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation, welche viel hauptamtliche, aber auch viele ehrenamtliche Mitarbeiter hat. Eine dieser Mitarbeiterinnen ist Inken Wessels Kropf. Sie ist die Leiterin der Schulsanitätsdienst-AG unserer Schule. Das Interview mit ihr und eine Bildstrecke von einem AG-Treffen gibt es im nächsten Artikel, seid gespannt!